Abmahnung Filesharing

Sie überrollen derzeit das Land. Geschätzte 1.000.000 Abmahnungen wurden von wenigen Kanzleien im letzten Jahr ausgesprochen. Bei den Betroffenen solcher Abmahnungen herrscht oftmals blankes Entsetzen wenn man liest, welche Summe für ein einzigs Album oder einen Film bezahlt werden sollen. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die verlangten Summen teilweise vierstellig sind und bereits Vergleichsangebote darstellen.

Wenn Sie eine Abmahnung wegen Filesharing erhalten haben, gelten zwei Grundsätze:

  • Bleiben Sie ruhig!
  • Es gibt Möglichkeiten sich gegen Abmahnungen zu wehren!

Auf Basis unserer Grundsätze 5 Tipps für den Umgang mit einer Filesharing-Abmahnung

1. Notieren Sie sich das Datum an dem Sie die Abmahnung erhalten haben.

2. In dem Schreiben werden ein oder zwei Fristen genannt. Notieren Sie diese Fristen. Es handelt sich regelmäßig um eine Frist zur Abgabe einer Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung und eine Frist zur Zahlung einer gewissen Summe; oftmals verknüpft mit einem Auskunftsverlangen.

3. Auch wenn Sie Abmahnung sehr einschüchternd fomuliert ist, bleiben Sie ruhig und seien Sie kritisch gegenüber dem was in der Abmahnung steht. Es schreibt Ihnen ein Rechtsanwalt, der die Interessen seines Mandanten vertritt und auch vertreten muss und nicht Ihre eigenen.

4. Nehmen Sie die Abmahnung aber ernst. Der Wunsch die Abmahnung in den Papierkorb zu befördern, ist zwar nachvollziehbar aber nicht empfehlenswert.

5. Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten. Die rechtlichen Hintergründe einer Abmahnung sind komplex. Oftmals gelten Vermutungen und Beweislastgrundsätze, die man so nicht erwarten würde. Leider muss der Anschlussinhaber sich zunächst mit der Abmahnung auseinandersetzen. Auch wenn der Anschlussinhaber selbst nicht an einer Tauschbörse teilgenommen oder mit Filesharing prinzipiell nichts zu tun hat, kann er dennoch für das Verhalten Dritter verantwortlich gemacht werden oder für ein schlecht gesichertes WLAN.

Allerdings gibt es auch Konstellationen in denen der Anschlussinhaber nicht haftet. Daneben gibt es noch viele Fälle in denen die geltend gemachten Gebühren und der Schadensersatz zu hoch angesetzt wurden.

Wir vertreten bereits eine Vielzahl von Abgemahnten. Zusammen mit unseren Mandanten prüfen wir die Abmahnung, klären über die Rechtslage auf und erarbeiten eine individuelle Strategie im Sinne unserer Mandanten.


Kontakt

Rechtsanwalt Boris Burow berät und vertritt Sie gerne. Rufen Sie an unter 0721 35481726 oder schreiben Sie eine E-Mail an Burow@Rechtsberatung-Karlsruhe.de. Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Kontaktformular

Kostenvoranschlag

Gerne können Sie auch unseren unverbindlichen und kostenlosen Service des Kostenvoranschlags nutzen. Sobald wir Ihre Anfrage erhalten haben, setzen wir uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Kostenvoranschlag


Abmahnende Kanzleien

  • RA Stefan Auffenberg
  • BAEK LAW
  • Baumgarten Brandt RAe
  • RADr. Ulrich Bente
  • Bindhardt, Fiedler, Rixen, Zerbe
  • CSC RAe
  • C-S-R Rechtsanwaltskanzlei
  • Denecke, von Haxthausen RAe
  • Fareds
  • Fuhrmann & Wallenfels RAe
  • RAin Denise Himburg
  • Kornmeier & Partner
  • Anwaltskanzlei Kruse
  • RA Christopher Lihl
  • Negele Zimmel Greuter Beller
  • Nümann + Lang
  • Rasch Rechtsanwälte
  • .rka Reichelt Klute Aßmann
  • Sasse & Partner
  • Schalast & Partner
  • RA Marko Schiek
  • Schulenberg & Schenk
  • Schutt, Waetke RAe
  • SKW Schwarz RAe
  • U+C Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
  • Waldorf Frommer RAe
  • Zimmermann & Decker RAe